Sims 4 Basics – Wie ich Häuser in Sims 4 baue

Wie die meisten von euch vermutlich wissen, ist eines meiner liebsten Hobbies das Bauen von Sims-Häusern. Dieses Häuser (Und eigentlich alles was mit Sims 4 zutun hat) teile ich gerne auf Twitter unter dem Hashtag #sumissimsbuilds und auf dem eigens dafür angelegten, gleichnamigem Tumblr. Wenn ich die Builds dort zeige bekomme ich oft nette Komplimente aber regelmäßig lese ich auch Dinge wie „Ich wünschte ich könnte auch so schöne Häuser bauen?“ und dann versuche ich immer zu erklären, dass das gar nicht so schwer ist. Das will ich hier jetzt mal im Detail tun. Für die unter euch, die schon Erfahrung mit dem Bauen von Sims-Häusern haben, ist das hier vielleicht nichts, denn ich erkläre wirkliche Basics.

Eins meiner ersten online zur verfügung gestellten Häuser

Warum überhaupt bauen?

Tatsächlich spiele ich das Spiel eigentlich so gut wie nie wegen des Gameplays; also der eigentlichen Lebenssimulation. Ich erstelle zwar Sims-Familien und lasse diese in meine Häuser einziehen, aber hauptsächlich um dann Screenshots mit ihnen zumachen. Das scheint dann einfach etwas lebendiger, als leere Räume. Wie ich Screenshots mache, kann ich auch gerne mal bei Gelegenheit erklären. Wer interesse hat schreit: „Hier!“.

Dass ich am liebsten die Häuser baue, war schon immer, in allen Sims spielen so. Aber ein echtes Hobby wurde es erst im letzten Jahr. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich gemerkt habe, dass es Abnehmer für diese Häuser gibt. In der Galerie des Spiels können Nutzer Häuser, die von anderen Nutzern erstellt wurden runter landen und damit spielen. Man muss sich danach nicht mehr fühlen, als hätte man die Zeit sinnlos vertrödelt, sondern man kreiert etwas, das andere dann nutzen und das fühlt sich einfach gut an.

Welche Cheats brauche ich?

Der aller, aller wichtigste Cheat, um realistische Sims-Häuser zu bauen ist:

bb.moveobject

Dieser Cheat hilft Objekte mit den Tasten [9] und [0] in der Höhe zu verschieben. Außerdem ist man freier in der Platzierung seiner Objekte. Man kann zum Beispiel Dekostücke miteinander kombinieren oder Teile von Möbeln in der Wand oder anderen Möbeln verschwinden lassen. Unten im Bild ist zu sehen, wie ich das Bett mit den Tresen verschmelzen lasse, so dass es wie ein einzelnes Möbelstück wirkt. Dazu habe ich einfach das Bett ein bisschen in die Tresen verschoben. Man klickt auf das Möbelstück, hält [Alt] gedrückt und schiebst das Objekt stufenlos an die gewünschte Stelle. Mit einem erneuten klick bestätigt man diese Position.

Als nächstes ein Beispiel dafür, wie man Objekte miteinander kombiniert und so ein neues Objekt kreiert. Ich habe eine Vase genommen und sie mit einer Pflanze kombiniert. Die Pflanze habe ich mit der Taste [ß] verkleinert (Vergrößert wird mit [´]) und mit [9] ein wenig höher „schweben lassen“, einfach die beiden Dinge ineinander stellen und Fertig ist ein neues Objekt.

Ein weiterer wichtiger Cheat ist der folgende:

bb.showhiddenobjects

Hiermit schaltet man sehr viele Objekte frei, mit denen Sims in ihrem Alltag so interagieren, die man aber normalerweise nicht kaufen kann. Zum Beispiel alle möglichen Kochutensilien. Nach dem man den Cheat eingegeben hat, kann man im Baumodus links in das Suchfeld „debug“ eingeben. Es werden dann ein paar Ergebnisse angezeigt. Es ist völlig egal auf welches davon man klickt.

Das Debug-Menü

Ich benutze diese Objekte besonders gerne, um Küchen mehr leben einzuhauchen. Hier eine Ölflasche, da eine Tüte mit Kaffeebohnen und schon sieht das ganze realistischer aus. Hier ein Beispiel mit Objekten aus dem Debug Menü:

Debug-Items

Und zu guter letzt noch ein ähnlicher und recht neuer Cheat:

bb.showliveeditobjects

Mit dem showliveeditobjects-Cheat schaltet man Objekte frei, die sich in der Sims-Welt normalerweise im Hintergrund, befinden. Wie auch die vorher genannten „hiddenobject“-Objekte sind auch diese Items rein dekorativ und Sims können nicht mit ihnen interagieren. Auch sie können über das Suchfeld mit „debug“ aufgerufen werden. Dazu gehören zum Beispiel Autos und Pflanzen die man sonst nicht kaufen kann. Hier ein paar Beispiele:

Live-Edit-Objects

Was brauche ich noch?

Die Antwort auf diese frage ist einfach: Das rote Regal! Dieses Regal ist dazu da, Objekte genauer zu platzieren. Manchmal möchte man ein Objekt auf ein Regal, den Kühlschrank oder die Mikrowelle stellen, aber dieses haben keine entsprechende Slots dazu. Oft reicht es, wenn man diese dekorativen Stücke mit der Taste [9] auf die entsprechende Höhe anhebt. Aber in manchen Fällen passt es nicht genau und ein Item wird unten abgeschnitten oder schwebt ein wenig über der eigentlichen gewünschten Stelle. Objekte, die z.B. den Kühlschrank oder die Mikrowelle anschneiden, können die Funktion eben jener beeinträchtigen. Darum will man das möglichst umgehen. Hier ein Beispiel: rechts wurde die Pflanze mit Hilfe des roten Regals auf den Kühlschrank gesetzt, während ich links und in der Mitte versucht habe die Pflanze mit bloßem anheben auf den Kühlschrank zu bekommen.

Pflanze zu tief – Pflanze zu hoch – Pflanze perfekt platziert

Wie genau man das Regal installiert und nutzt, hat die Youtuberin MsGryphi schon ziemlich perfekt erklärt. Ich empfehle dieses Video dazu.

Etwas anderes, was sehr hilfreich ist, ist Dinge aus ihrem Kontext zu nehmen und an ganz anderer Stelle einzusetzen. Eine Meisterin darin ist die wunderbare Kate Emerald. Sie benutzt zum Beispiel ganz normale Regale und verziert damit Häuserfassaden oder einen Mehlsack, den man im Debug-Menü findet als Ziegel mit dem man Wege begrenzt. Alles was man braucht ist ein bisschen Phantasie oder gute Tutorials und Video. Apropos…

Tutorials, Tutorials und nochmal Tutorials

Ich konsumierten tonnenweise Speed-Builds und Tutorials, bis ich zum ersten mal ein eigenes Haus baute. Das hat mir geholfen Inspiration zu finden, aber mir auch technische Dinge wie Tastenkürzel näher gebracht. Ich liste euch einmal meine liebsten Tutorials auf. Sie sind allerdings alle in englischer Sprache, deutsche Tutorials kenne ich leider nicht.

Ein Build inspiriert von Kate Emerald

Aber wie finde ich die richtige Inspiration?

Jetzt bin ich sehr viel auf die technischen Aspekte eingegangen, die euch theoretisch helfen ein Haus zu bauen, aber was wenn es nicht an der Technik sondern der Inspiration fehlt?

Youtuber neben den oben genanten, deren Videos ich zur Inspiration dringend empfehlen würde, sind:

Inspiration kann auch gut und gerne mal so aussehen, dass man eine kleine Idee „klaut“ und für etwas ganz eigenes benutzt. Natürlich baut man ein Haus nicht Teil für Teil nach und denk dann „Wow, das hab ich toll nachgebaut!“. Aber die Sims Community lebt davon, dass Simmer immer wieder neue Dinge und Möglichkeiten entdecken und diese mit dem Rest der Community teilen.

Inspiration bei anderen Simmern finden

Was mir außerdem ungemein hilft, ist das surfen auf Pinterest. Man sucht nach Begriffen wie „interior architecture“, „minimalist apartment“ oder auch einfach „house“ und bekommt Tonnen an inspirierenden Bilden. Man kann auch einfach mal dein Zimmer, dass man auf Pinterest findet nach bauen. Oder die Form eines Hauses so gut es geht übernehmen. Seid dann nicht enttäuscht, wenn es nicht 1:1 aussieht, wie es in der Vorlage aussieht. Proportionen und Objekte sind natürlich andere. Macht es einfach so gut wie es geht und dann kommt da ganz sicher was tolle bei herum.

Eine Nachbildung eines Raums, den ich im Internet fand

Es kann auch sehr hilfreich sein, wenn man sich erst einen Charakter vorstellt. Eine grobe Figur, mit Hobbies, Lieblingsfarben und Interessen. Wichtig ist dabei, aus der Komfortzone heraus zu kommen. Es ist nicht förderlich immer nur an Menschen zu denken, die wie man selbst ticken. Denn dann werden die entsprechenden Häuser immer gleich aussehen. Hier ein paar meiner Beispiele:

Messy Teenagerin

Hier ein Zimmer für eine Teenagerin, die Musik liebt, es gern so bunt wie möglich hat und deren Stärke nicht das aufräumen ist.

Wellness-liebende Yoga-Lehrerin

Ein Badezimmer für eine Yoga-Lehrerin, die gerne jeden Tag wie in einem Wellnesshotel erleben möchte.

Der alte Fischer und seine Frau

Ein Wohnzimmer inspiriert vom Märchen „Der Fischer und seine Frau“.

Eine weitere letzte Idee zum Inspirationen sammeln, sind die unzähligen Challenges, die im Internet herum schwirren. Googelt einfach einmal nach „Sims 4 Build Challenge“ und ihr bekommt super viele Ideen vorgeschlagen. Zum Beispiel diese hier.

Aber ich habe gar nicht die ganzen fancy Erweiterungen, und nu?

Das macht überhaupt nichts. Natürlich geben einem die Erweiterungspacks mehr Optionen, aber auch mit dem Basis spiel kann man schöne Häuser zaubern. Manchmal mache ich das auch nur um mich ein bisschen heraus zu fordern oder damit Menschen ohne Erweiterungen auch mal ein Haus von mir runter laden können. Hier zwei Beispiele:

Das ist soweit alles, was ich an Basic-Tipps und Tricks zu bieten habe. Wenn ihr das alles befolgt und dann noch ein bisschen Geduld mit euch selbst habt, kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.

Schreibt mir doch gerne auf Twitter, wie euch dieser Post gefallen hat. Waren irgendwelche brauchbaren Tips für euch dabei? Habt ihr noch andere Fragen, die unbeantwortet blieben? Lasst es mich wissen.

Ihr wollt mit reden?

Auf meinem Blog gibt es keine Kommentarfunktion. Die DSGVO macht es Bloggern da nicht leicht, darum ist sicher sicher. Wenn ihr aber trotzdem etwas zusagen habt, meldet euch doch gerne auf Twitter oder Instagram bei mir. Oder schreibt mir eine Mail. Manchmal tut auch ein kleines Lob sehr gut. :)